Ein Hund namens Netflix

Corona sei Dank, leben wir im Moment in einer etwas anderen Realität. Unser Bewegungsradius und unsere Freiheit sind stark eingeschränkt und fordert uns heraus, trotzdem unseren Alltag kreativ zu gestalten.

Wie in meinem letzten Blog beschrieben, ist es im Moment auch erforderlich, gewisse Regeln etwas zu lockern. So schauen wir und die Kinder, etwas mehr Filme als in «Nicht-Corona-Zeiten»...


mehr lesen 0 Kommentare

Realitäts-Check

Noch vor zwei Wochen habe ich mir versprochen, dass ich sicher nicht über diesen allseits präsenten Corona Virus schreiben würde. Jetzt hat sich die Thematik aber so unverschämt frech in aller unser Leben gedrängt, dass ich mein Versprechen brechen muss… Ich schreibe über Alltagssituationen und Corona hat meinen und euren Alltag ganz schön auf den Kopf gestellt!

Schule geschlossen! Als ich meinen Kindern diese Neuigkeit verkündete brach zuerst das grosse Jubeln aus...

"Wenn die SchuleN noch länger geschlossen bleiben, Werden die Eltern noch vor den Forschern einen Impfstoff entwickeln!"

Quelle unbekannt


mehr lesen 2 Kommentare

Das Leben ist wie eine Thai Massage...

Kamst du auch schon mal in den Genuss von einer authentischen Thai Massage? Da ich die letzten zwei Monate mit meiner Familie in Thailand herumreisen durfte, unterzog ich mich natürlich auch ein paar Mal dieser nationalen Tradition.

Wenn man das Wort Massage hört, stellt sich der Durchschnittsschweizer wahrscheinlich vor, wie er in entspannter Atmosphäre mit wohlriechenden Ölen, zu Klangschalenmusik und sanften Berührungen in die tiefenentspannte Glückseligkeit geknetet wird...


mehr lesen 1 Kommentare

Erwartungen vs. Enttäsuchungen

Diese Woche kam ich nach einem anstrengenden Tag Arbeit nach Hause und freute mich auf einen ruhigen Feierabend. Meine Vorstellung des bevorstehenden Abends sah in etwa so aus: Kinder ins Bett bringen und dann nichts mehr tun, einfach sein! Etwas lesen oder einen Film reinziehen, einen Tee trinken und entspannen. Stattdessen kam alles anders als gedacht...

 

 

 

Photo by Larm Rmah on Unsplash

"Unrealistische Erwartungen sind vorprogrammierte Enttäuschungen"


mehr lesen 1 Kommentare

Frühlingszeit - Gartenzeit?

Wann ist der richtige Zeitpunkt, um den Garten zu bepflanzen? Die Meinungen sind so vielfältig wie die Gärtner selbst: «Nicht vor Mitte Mai», sagen die einen. «Da kommen noch die Eisheiligen!», «Warte noch die kalte Sophie ab!» «Es kommt noch mal Schnee.» Wie soll da der Hobby Gärtner noch wissen, was zu tun ist? Ich sag mir: Go with the flow...

 

 

"Der Garten erinnert uns daran, dass alles seine Zeit hat und seine Zeit braucht."

Heidrun Kuhlmann


mehr lesen 1 Kommentare

SUPERNANNY

Seit einigen Tagen zelebriere ich das «Binge Watching»! Aber nicht etwa Netflix Serien (ich musste meinem Mann versprechen, niemals Netflix zu abonnieren...), sondern SUPERNANNY. Wahrscheinlich habe ich mich wegen meinem Buch solange mit   Superheldinnen und Supermammas auseinander-gesetzt, dass mir das Wort SUPER sofort ins Auge springt, wenn ich es sehe...

"Grenzen setzen...


mehr lesen 1 Kommentare

Nicht ganz dicht?

Ich frage mich, wer die gut gemeinte, aber in meinen Augen "bireweichi" (idiotische) Idee hatte, in den Kinderabteilungen der Schuhgeschäfte Fernseher hinzustellen. Ohne Zweifel war derjenige entweder ein Gutmensch, der den Eltern das Einkaufen erleichtern wollte, oder ein absoluter Kapitalist, der nur darauf bedacht war, die Eltern solange wie möglich in seinem Geschäft zu halten.

Wie dem auch sei; die Kinder sind begeistert...

 

"Wer für alles offen ist, ist nicht ganz dicht."


mehr lesen 2 Kommentare

Sind wir schon da?

Und wieder ruft der Alltag! Schon komisch; einerseits graut mir vor dem Alltagstrott, anderseits aber sehnt sich der beständige Anteil in mir, mit jeder Faser seines Seins nach der Routine und dem geregelten Ablauf des Alltags. Nach fünf Wochen intensiver Familien- und Ferienzeit bin ich nicht reif für die Insel, sondern reif für den sicheren Hafen, des geregelten Lebens...

"Reisen sind das beste mittel, zur Selbstbildung."

Karl J. Weber


mehr lesen 0 Kommentare

Von verschwunden Hasen und falschem Verantwortungsgefühl

"Mamma!" keuchte meine älteste Tochter die Treppe hoch. "Komm sofort runter, die Hasen sind weg!" - "Waaasss?! Wie? Warum?" Mein Hirn schlug Purzelbäume und ich liess mich im Nullkommanichts von Julies Panik anstecken. 

Ja, wir haben Hasen, besser gesagt, meine Töchter haben Hasen Ich wollte ja nie, wirklich nie, Haustiere, aber was soll man machen,wenn man eine absolut Tier vernarrte Tochter hat? Die Verantwortlichkeiten wurden von meinem Mann im Vorfeld ganz klar abgesteckt; die Viecher sollten gehegt und gepflegt werden und zwar OHNE die Mithilfe der Eltern. Er sei zuständig für die Tiergerechte Haltung, der Rest sei Mädelssache. Ich könne mich total aus dem Haustier Busisness raushalten, hat er gemeint....

"WIr sollten uns auch für das verantwortlich fühlen, was wir denken und empfinden."

Johann Friedrich Herbart


mehr lesen 1 Kommentare

Monsieur Point

Ein friedlicher Abend ging gestern zu Ende und alle Kinder waren schon in ihren Betten, bereit für den"Gute Nacht" Kuss. Ich sah das Zielbanner namens "Feierabend" schon vor mir und freute mich auf eine entspannte Sofa-Zeit mit meinem Mann.

Ich hörte den Gesprächen der Kinder nur mit einem Ohr zu, aber hörte ganz genau wie unsere Älteste, jetzt in der dritten Klasse und begeistert am französisch lernen, ins Zimmer ihres Bruders "Monsieur Point!" (Herr Punkt) rief. Dieser Herr Punkt kommt irgenwie immer wieder in ihrem Französisch Buch vor und sie hat schon mehr von ihm gesprochen. "Was?" rief Finn von seinem Bett herunter. "Du bist Monsieur Point, du bist ein Punkt!" rief Julie zurück...

"Worte streicheln und schmeicheln. Worte lügen und trügen. Worte hetzen und verletzen, machen betroffen und lassen hoffen...


mehr lesen 3 Kommentare