Ich laufe und laufe...

aus Trailer von PETS 2

Kennt ihr das auch? Habt ihr auch manchmal  das hamstermässige Gefühl, den ganzen Tag im Rad des Lebens zu laufen, ohne auch nur irgendwo hin zu kommen? Tja, ich kenne das Gefühl des Hamsters aus dem Clip nur zu gut! Wie frustrierend, wenn ich abends völlig erschöpft und abgestrampelt innehalte und den Eindruck habe, ich sei noch genau am selben Ort wie am Morgen….

 

 


mehr lesen 0 Kommentare

Gibt es ein Leben nach der Grippe?

Photo by Kelly Sikkema on Unsplash
Photo by Kelly Sikkema on Unsplash

Nach zehn Tagen fest im Griff der Influenza, sitze ich schwitzend und schwer atmend vor dem Computer und versuche wieder auf die «nützliche Seite des Lebens» zu kriechen. Ich hätte ehrlich nie gedacht, dass mich schon nur die wenigen Prozent Hirnenergie, die ich benötige, um diese Worte zu schreiben, in kalten Schweiss ausbrechen lassen – aber nach über einer Woche mehr oder weniger in horizontaler Lage, passiert mir genau das… Unglaublich!

 

"Gesundheit ist wie Salz, man merkt nur, wenn es fehlt."

italienisches Sprichwort


mehr lesen 2 Kommentare

Count your blessings

Gestern im Fontis Shop war es endlich soweit und mein Buch "Die Welt braucht keine Superheldin" hatte zusammen mit mir seinen ersten Auftritt!

Ich war ja so was von nervös und kribbelig im Vorfeld! Als aber nach und nach die Gäste eintrudelten, wurde ich innerlich immer ruhiger. Ich kannte mehr oder weniger jedes Gesicht, jede dieser Frauen ist an irgendeinen meiner Lebensfäden geknüpft. Da waren ein paar, die zu mir in die Beratung kommen und denen ich in meiner Aufgabe als Beraterin und Seelsorgerin zur Seite stehen darf. Da waren die, die vor 20 Jahren mit mir auf einer Sprachschule im Ausland waren oder die mit mir Lager geleitet haben. Da war Familie, ehemalige WG Mitbewohnerinnen, Mitarbeiterinnen, Nachbarinnen, Freundinnen, Frauen aus meiner Gemeinde....


mehr lesen 1 Kommentare

Vom Schnee überrascht

Klar, es wurde vom kommenden Wetterumschwung geredet und dass der Schnee bringen würde. Ich war jedoch nicht all zu fest  beunruhigt, als ich gestern mit meinem Dienstauto zu den verschiedenen Klienten den Berg rauf und runter fuhr. Als ich dann jedoch am späteren Nachmittag die Wohnung einer Klientin verliess, stürmte es ganz gewaltig und die Temperatur fiel innerhalb einer halben Stunde, um fast zehn Grad Celsius ab...

"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."

Henry Ford


mehr lesen 0 Kommentare

Von mühsamen Verbänden & Lebensweisheiten

In meinen ganzen Jahren als Pflegefachfrau, gehörte ER nie zu meinen Freunden: Der Wattekompressionsverband! Die nicht Fachkundigen unter euch stellen sich jetzt wahrscheinlich umherspritzendes Blut und adrenalinschäumende Notfallaktionen vor – denn da muss man doch einen Kompressionsverband anbringen, oder nicht? Das haben wir doch alle im 1. Hilfe Kurs gelernt, damit wir dann auch ja fit für den Führerausweis und seine Tücken waren... 


mehr lesen 1 Kommentare

Hello; it's me...

Es ist immer wieder dasselbe! in ein paar Tagen gehen mein Mann und ich an eine Hochzeit und bei mir bricht der vorfestliche Stress aus! Nein; ich bin nicht die Brautführerin, ich habe nicht ein Yota Verantwortung an diesem Tag. Ich darf einfach mit dabei sein und mich am Glück des jungen Paares freuen. Aber was tue ich? Ich stresse mich mit Fragen wie; was soll ich anziehen? Festlich genug? Steht mir das überhaupt? Welche Schuhe passen denn nun zu diesem Kleid??? Die Fragen und Unsicherheiten die sich in meinem Kopf tummeln sind Legion...

 

"Am Besten steht einer Frau das "Ja" zu sich Selbst!

A. Wenk


mehr lesen 1 Kommentare

"Ich kann es (noch) nicht!"

Da sass ich nun im Zug auf dem Weg zu einer Prüfung, mit klopfendem Herzen und schwitzenden Händen; meine letzte Prüfung ist über ein Jahrzehnt her! Ich habe gelernt, mein Bestes gegeben, aber die zweifelnde Stimme in mir wollte einfach die Klappe nicht halten! «Was ist, wenn dein Bestes nicht gut genug ist?» flüsterte sie mir wie ein Mantra zu. «Du kannst das nicht, du hast dich bestimmt in deinen Fähigkeiten verschätzt!» - «Du wirst scheitern und dann werden alle dein Versagen sehen!» Ganz bewusst und mit grosser Anstrengung gelang es mir, den Lautstärkenregler für die positive Stimme in mir hochzudrehen:» Du genügst! Du gibst dein Bestes und das reicht! Du wirst nicht scheitern, sondern siegen – und wenn nicht siegen, dann lernst du etwas fürs Leben!»

Damit ich mich auf der 2 Stündigen Fahrt nicht selber innerlich halb totreden musste, hatte ich mir im Vorfeld noch ein Magazin gekauft, das ich gerne lese. Ich schlug die Seiten auf und landete als erstes beim Artikel «Das Gute am Scheitern»!

"Das Leben ist ein Prozess, kein Zustand!"

Antje Gardyan


mehr lesen 3 Kommentare

Von schmutzigen Fenstern

Alltag - ein Wort, das viele ambivalente Gefühle in mir auslöst... Manchmal empfinde ich es als richtiges Unwort, denn es steht für endlose Wiederholungen wie, aufstehen, putzen, kochen, Kinder betreuen, müde sein und...und...und! Ich assoziere oft Langeweile und Eintönigkeit damit, unterbrochen von einigen kurzen hektischen "Katastrophen", die mich zwingen zu handeln, mit dem Gefühl nicht aktiv mitgestalten zu können. Alltag - alle Tage wieder...

Wenn ich jetzt hier stehen bleiben würde, wäre mein Leben ganz schön traurig und perspektivlos. Über die letzten Jahre hat sich der Alltag aber auch noch mit anderen Bedeutungen gefüllt. Zum einen gibt er eine gewisse Routine und Sicherheit für die ganze Familie, damit sich jeder entfalten kann. Noch viel wichtiger ist jedoch, dass der Alltag zu mir spricht, ganz unspektakulär, oft unverhofft, aber unglaublich kostbar!

Die letzten zwei Wochen haben zum Beispiel unsere schmutzigen Fenster zu mir gesprochen....

"Die Entdeckung des Wunderbaren im Alltäglichen bedarf der Fähigkeit, mit den Augen des Herzens sehen zu können."

Ernst Ferstl


mehr lesen 0 Kommentare

Billy Biber & das innere Gleichgewicht

Erkenntnis dieser Woche: man sollte einfach nicht Billy Biber spielen, wenn man innerlich nicht im Gleichgewicht ist. Nein, ich rede nicht von Justin Bieber, sondern vom Kinderspiel „Billy Biber“. Da geht’s drum, dass man den Damm des Bibers abtragen muss, ohne dass dieser oben runterfällt. Mit einem Hölzchen muss ich die „Baumstämme“ aus dem Damm schieben und das Gleichgewicht des Bibers erhalten, denn wenn er fällt, dann meckert er und ich muss eines meiner 2 Meckerchips abgeben. Kurz; es braucht ein gutes Augenmass, eine ruhige Hand und Geschick. Ich hatte nichts von alledem gestern Nachmittag und Billy Biber war Dank meiner Hilfe, nach kurzer Zeit erledigt - Sehr zur Freude meiner Töchter die gewannen!

Mich hat es gestern gründlich vom meinem selbstgebauten Damm gerissen und alles meckern half nichts; ich lag zwischen den sinnbildlichen Baumstämmen meines Lebens und wusste kurzzeitig nicht, wie ich da wieder hochkommen sollte...

"Der Herr ist meine Stärke und mein Schild; auf ihn hofft mein Herz und mir ist geholfen."

Die Bibel, Psalm 28.7


mehr lesen 0 Kommentare

Fantasie versus Realität

Eigentlich wollte ich in meinen ersten Zeilen schreiben, dass ich dazu neige in einer Fantasiewelt zu leben. Wenn ich mich aber ganz ehrlich reflektiere, ist das nur die halbe Wahrheit. In meinem Leben bin ich immer wieder auf der Flucht und fühle mich verfolgt von der Realität, nicht bereit ihr in die Augen zu sehen. Damit mir das möglich wird, bediene ich mich vieler hilfreicher Strategien, wie zum Beispiel eben meiner Vorstellungskraft. Eine lebhafte Fantasie zu haben, das ist nichts Schlimmes, ich würde sogar sagen es ist eine Gabe. Wenn ich meine Kinder beobachte und sehe, was sie auf Grund ihrer Fantasie alles für Spiele und Welten erschaffen, dann sehe ich die positive Schöpfungskraft darin...

"Wenn die Fantasie realistisch wäre, dann wäre die Realität fantastisch! "

Autor unbekannt


mehr lesen 0 Kommentare